Messe + Kongress Termine 2020

Es wurden keine Einträge gefunden!

Partner

 

Externer Link: Logo Theater Grüne Zitadelle klein
Externer Link: http://www.ratswaage.de/
Externer Link: Logo MVGM klein
Externer Link: Logo Katharinenturm
Externer Link: Logo Festung Mark klein
Externer Link: Logo IC Hotel
Externer Link: Logo IGZ Schönebeck klein
Externer Link: http://www.plazahotelmagdeburg.de/
Externer Link: Logo Gastro Concept klein
Externer Link: Logo Hotel Stadtfeld klein

Externer Link: Logo Elbwerk klein

Externer Link: Logo artHotel
Externer Link: https://www.maritim.de/de/hotels/deutschland/hotel-magdeburg/uebersicht
Externer Link: Logo Uniklinik MD klein
Externer Link: Logo Uni MD klein
Externer Link: Logo Hochschule MD-SDL   




Tourist-Information Magdeburg
Externer Link: Ottostadt Magdeburg

 

Das Leben und Werk Otto von Guerickes

Seit 1995 beheimatet die Lukasklause das Otto-von-Guericke-Museum mit einer ständigen Ausstellung "Leben und Werk Otto von Guerickes".
Guericke-Zentrum_Lukasklause © MMKT GmbH
Standesamt - heiraten in der Lukasklause
Standesamt - heiraten in der Lukasklause
Standesamt - heiraten in der Lukasklause
Standesamt - heiraten in der Lukasklause

Der Magdeburger Bürgermeister und Ingenieur Otto von Guericke wurde durch die Erfindung der Vakuumluftpumpe und durch seinen spektakulären "Magdeburger Halbkugelversuch" weltweit bekannt. Im Museum kann der Besucher seine Experimente, wie Galgenversuch und Windbüchse nachvollziehen. Darüber hinaus werden auf zwei Etagen originalgetreue Nachbauten von Pumpen und Experimentiergeräten präsentiert. Die Ausstellung veranschaulicht die großen Verdienste Otto von Guerickes für die klassischen Naturwissenschaften.

Besondere Höhepunkte im Otto-von-Guericke-Museum in der Lukasklause sind Sonderausstellungen und Vortragsreihen. Im Mittelpunkt stehen dabei Leben und Werk Otto von Guerickes sowie die Geschichte Magdeburgs im 17. Jahrhundert.

Um die Attraktivität des Otto-von-Guericke-Museums zu erhöhen, wurde die ständige Ausstellung zu Guerickes Leben und Werk um ein Guericke-Arbeitszimmer erweitert. Die Einrichtung erfolgte im Untergeschoss des achteckigen Turmes der Lukasklause.

Historische Abbildungen von Arbeits- und Studierstuben der frühen Neuzeit dienten als Grundlage für die Einrichtung dieses Raumes. Alle Exponate, sowohl Möbel als auch Ausstattungsgegenstände, sind Originale und Nachbauten nach Vorlagen aus dem

17. Jahrhundert. Dem Besucher soll der Eindruck vermittelt werden, wie Otto von Guericke zu seiner Zeit in Magdeburg gelebt, gearbeitet und experimentiert haben könnte.