Partner

 

Externer Link: Logo Theater Grüne Zitadelle klein
Externer Link: http://www.ratswaage.de/
Externer Link: Logo MVGM klein
Externer Link: Logo Katharinenturm
Externer Link: Logo Festung Mark klein
Externer Link: Logo IC Hotel
Externer Link: Logo IGZ Schönebeck klein
Externer Link: http://www.plazahotelmagdeburg.de/
Externer Link: Logo Gastro Concept klein
Externer Link: Logo Hotel Stadtfeld klein

Externer Link: Logo Elbwerk klein

Externer Link: Logo artHotel
Externer Link: https://www.maritim.de/de/hotels/deutschland/hotel-magdeburg/uebersicht
Externer Link: Logo Uniklinik MD klein
Externer Link: Logo Uni MD klein
Externer Link: Logo Hochschule MD-SDL   




Tourist-Information Magdeburg
Externer Link: Ottostadt Magdeburg

 

Tage der jüdischen Kultur und Geschichte

Die 14. Tage der jüdischen Kultur und Geschichte Magdeburg vom 9. Oktober bis 14. November bieten thematische Ausstellungen, Theater, Konzerte, Diskussionen und mehr rund um die jüdische Kultur. Offiziell eröffnet werden die Veranstaltungstage am 14. Oktober mit der Verleihung des Spier-Preises im Forum Gestaltung. Erstmals seit der Corona-Pandemie wird Gunter Demnig für eine Stolpersteinverlegung wieder in Magdeburg sein.

Was: Tage der jüdischen Kultur und Geschichte

Wann: 9. Oktober bis 18. November

Wo: verschiedene Veranstaltungsorte - Forum Gestaltung, Altes Rathaus, einewelthaus, Gesellschaftshaus, FrauenNetzWerk

Aufgrund der Corona-Bestimmungen ist die Zuschauerzahl begrenzt. Es wird empfohlen, Karten im Vorverkauf online oder im Forum Gestaltung zu erwerben.

Die Gesamtleitung und zugleich Trägerschaft für das Gemeinschaftsprojekt nimmt das Forum Gestaltung wahr in Kooperation mit dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Magdeburg.

Auftakt von und mit Jalda Rebling

Den Auftakt zu den 14. Tagen der Jüdischen Kultur und Geschichte macht Jalda Rebling am 9. Oktober ab 19:30 Uhr im Forum Gestaltung.

Von Sepharad nach Ashkenas und zurück
Lieder, Legenden und Geschichten

Seit über 40 Jahren ist Jalda Rebling eine welterfahrene und international renommierte Spezialistin für Jüdische Musik. Mit Experimentierfreudigkeit und Erfahrung überschreitet sie singend und spielerisch traditionelle Grenzen, um dabei Altes mit Neuem zu verknüpfen. Gemeinsam mit Paula Sell am Akkordeon widmet sie sich uralten Traditionen und bietet durch ihre Interpretationen neu Betrachtungsweisen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenbildung Sachsen-Anhalt.

Verlegung von Stolpersteinen – mit Gunter Demnig

Zur Stolpersteinverlegung am 11. November wird erstmals seit der Pandemie der Künstler Gunter Demnig wieder in Magdeburg sein. Ab 9:00 Uhr werden 30 Stolpersteine an 12 Stellen in den Stadtteilen Alte Neustadt, Altstadt, Stadtfeld und Buckau verlegt. Beginn wird vor dem Haus Wittenberger Straße 28 sein. Alle Stolpersteine sollen an jüdische Mitmenschen erinnern, die in Magdeburg lebten und während der NS-Zeit verfolgt und bedroht wurden. Jede und jeder ist eingeladen, ihrer mitzugedenken.

Veranstaltungskalender zu den Tagen der jüdischen Kultur und Geschichte.

Das Netzwerk: Agierende und Unterstützende

Dem  Forum Gestaltung e.V. und dem Kulturbüro ist es in den zurückliegenden Jahren gemeinsam gelungen, ein Netzwerk von Akteuren zusammenzuführen, die sich an der Vorbereitung und Durchführung der Tage der jüdischen Kultur und Geschichte mit je eigenen Beiträgen engagiert beteiligen. Das so entstehende reichhaltige Programm ist größtenteils im Forum Gestaltung, aber auch an anderen Orten der Landeshauptstadt, wie dem Gesellschaftshaus, dem einewelthaus oder dem FrauenNetzWerk in der Immermannstraße zu erleben.

Mitwirkende
Dank für die Unterstützung geht an folgende Kooperationspartner und Förderer
  • Zentralrat der Juden in Deutschland
  • Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt
  • Lotto Sachsen-Anhalt
  • Öffentliche Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA)
  • Städtische Werke Magdeburg
  • Hotel Ratswaage, Magdeburg