Partner

 

Externer Link: Logo Theater Grüne Zitadelle klein
Externer Link: Logo Ratswaage Hotel
Externer Link: Logo MVGM klein
Externer Link: Logo Katharinenturm
Externer Link: Logo Festung Mark klein
Externer Link: Logo IC Hotel
Externer Link: Logo IGZ Schönebeck klein
Externer Link: Logo Plaza Hotel klein
Externer Link: Logo Sichtbar klein
Externer Link: Logo Villa Böckelmann klein

Externer Link: Logo Gastro Concept klein
Externer Link: Logo Hotel Stadtfeld klein
Externer Link: Logo Screen Rent

Externer Link: Logo Elbwerk klein

Externer Link: Logo artHotel
Externer Link: https://www.maritim.de/de/hotels/deutschland/hotel-magdeburg/uebersicht
Externer Link: Logo päx food klein
Externer Link: Logo Uniklinik MD klein
Externer Link: Logo Uni MD klein
Externer Link: Logo Hochschule MD-SDL   

Logo ÖSA 2




Banner TIM für md-kongress.de
Externer Link: Banner Ottostadt für md-kongress.de

 

Energiemonitoring in kommunalen Liegenschaften

Der Aufbau eines objektbezogenen und zeitnahen Energiemonitorings bildet die Basis für die Energieverbrauchserfassung und darauf aufbauend die Verbrauchskontrolle. Ziel des Projektes ist es, durch die Einführung eines solchen Energiemonitorings in ausgewählten kommunalen Liegenschaften die Beziehung zwischen Nutzerverhalten, Energieverbrauch und CO2-Ausstoß darzustellen.

Verhaltensänderungen und damit einhergehende Einsparungen sind so direkt ablesbar. Zeitgleich können Umsetzungsstrategien für die Beeinflussung des Nutzerverhaltens entwickelt und die Durchführung einer Erfolgskontrolle nach Umsetzung von Energieeinsparmaßnahmen ermöglicht werden. Insgesamt betrachtet kann die Einführung eines Energiemonitoring in ausgewählten kommunalen Liegenschaften zu Energie- und Kosteneinsparungen und somit auch zur Reduzierung von CO2-Emissionen beitragen. Die auf der Grundlage des Energiemonitorings automatisch ermittelten Daten sollen auf verschiedenen webbasierten Plattformen öffentlich zugänglich gemacht werden und zu einem Wettbewerb um die höchsten Energie- und CO2-Einsparungen animieren. 

Projektinhalt

Das Energiemonitoring soll in einzelnen Schritten entwickelt und installiert werden.
 
Phase 1:          Installation der Hardwarekomponenten (SPS, UMTS Router, WEB Server) 
                          und Vernetzung mit Strom und Wärmezählern (M-Bus, RS 485),
                          Speicherung und Darstellung aller Zählwerte taggenau
 
Phase 2:          Auf Grundlage der gewonnenen Daten Entwicklung eines Algorithmus zur
                          Berechnung und Darstellung des Pro-Kopf-CO2-Ausstoßes unter Berück-
                         sichtigung wesentlicher Gebäude- und Energiespezifikas sowie des CO2-
                          Ausstoßes je m² Nutzfläche.
 
Phase 3:          Optimierung der Algorithmen und Spezifikas zur Schaffung eines Monitoring-
                          systems, welches sich leicht an die verschiedensten Gebäudetypen und
                          Nutzergruppen anpassen lässt. 
  

Finales Ziel ist eine Vergleichbarkeit der Energieeffizienz von verschiedensten Gebäuden / Einrichtungen unter Berücksichtigung des Nutzungsverhaltens. Die damit geschaffene Vergleichbarkeit bildet die Grundlage für einen Wettbewerb um den geringsten CO2-Ausstoß.
 
 
In Abstimmung mit dem Eb KGm ausgewählte Musterobjekte:

Sportgymnasium Magdeburg
Grundschule Lindenhof
Gerhart-Hauptmann Straße 24-26
BfW – Nord
Weitlingschule