Partner

 

Externer Link: Logo Theater Grüne Zitadelle klein
Externer Link: Logo Ratswaage Hotel
Externer Link: Logo MVGM klein
Externer Link: Logo Katharinenturm
Externer Link: Logo Festung Mark klein
Externer Link: Logo IC Hotel
Externer Link: Logo IGZ Schönebeck klein
Externer Link: Logo Plaza Hotel klein
Externer Link: Logo Sichtbar klein
Externer Link: Logo Villa Böckelmann klein

Externer Link: Logo Gastro Concept klein
Externer Link: Logo Hotel Stadtfeld klein
Externer Link: Logo Screen Rent

Externer Link: Logo Elbwerk klein

Externer Link: Logo artHotel
Externer Link: https://www.maritim.de/de/hotels/deutschland/hotel-magdeburg/uebersicht
Externer Link: Logo päx food klein
Externer Link: Logo Uniklinik MD klein
Externer Link: Logo Uni MD klein
Externer Link: Logo Hochschule MD-SDL   

Logo ÖSA 2




Banner TIM für md-kongress.de
Externer Link: Banner Ottostadt für md-kongress.de

 

Das Naturgrabfeld – Ein Bestattungsplatz in natürlicher Umgebung

Im bundesweiten Trend liegen Bestattungen im Wald seit einigen Jahren ganz weit vorn. Da sich diese gerade im städtischen Raum sehr schwierig realisieren lassen, bietet der Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg eine ganz eigene Bestattungsalternative für naturverbundene Menschen an – das Naturgrabfeld.

Besonderheit auf West- und Südfriedhof

Gelegen auf dem Westfriedhof bietet das Naturgrabfeld eine natürliche Umgebung, die durch vereinzelte Bäume beispielsweise Vogelkirsche, Mispel, Trauerweide und Ginkgobaum, natürlich gewachsene Gräser sowie Pflanzen einen unkonventionellen Ort der ewigen Ruhe schafft. Die natürliche Umgebung wird durch eine Vogeltränke, ein Futterhäuschen sowie Trockenmauern mit integrierten Sitzelementen ergänzt.

Formalien

Der Beisetzungsplatz innerhalb des Naturgrabfeldes wird für eine Liegezeit von 20 Jahren vergeben. Pro Beisetzungsplatz können zwei Urnen beigesetzt werden. Ein klassischer Grabstein ist nicht erforderlich, da die Namenskennzeichnung der Beisetzungsstelle durch einen kleinen Naturstein in Form eines Laubblattes vorgenommen werden kann. Dieser wird bündig in die Grasfläche gelegt. Die Kosten hierfür sind durch die Angehörigen zu tragen. Das Nutzungsrecht für einen Beisetzungsplatz auf dem Naturgrabfeld kann verlängert werden. Der Erwerb ist bereits zu Lebzeiten möglich.