Partner

 

Externer Link: Logo Theater Grüne Zitadelle klein
Externer Link: Logo Ratswaage Hotel
Externer Link: Logo MVGM klein
Externer Link: Logo Katharinenturm
Externer Link: Logo Festung Mark klein
Externer Link: Logo IC Hotel
Externer Link: Logo IGZ Schönebeck klein
Externer Link: Logo Plaza Hotel klein
Externer Link: Logo Sichtbar klein
Externer Link: Logo Villa Böckelmann klein

Externer Link: Logo Gastro Concept klein
Externer Link: Logo Hotel Stadtfeld klein
Externer Link: Logo Screen Rent

Externer Link: Logo Elbwerk klein

Externer Link: Logo artHotel
Externer Link: https://www.maritim.de/de/hotels/deutschland/hotel-magdeburg/uebersicht
Externer Link: Logo päx food klein
Externer Link: Logo Uniklinik MD klein
Externer Link: Logo Uni MD klein
Externer Link: Logo Hochschule MD-SDL   

Logo ÖSA 2




Banner TIM für md-kongress.de
Externer Link: Banner Ottostadt für md-kongress.de

 

Verwaltung gibt Teile des südlichen Stadtparks frei

Zum Wochenende gibt die Landeshauptstadt Magdeburg Teile des südlichen Stadtparks Rotehorn wieder frei. In den Bereichen an dem Bootsverleih Adolf-Mittag-See, dem Spielplatz „Am Aussichtsturm“, der BMX- und Skateanlage, der Grillwiese am Niemeyerweg sowie unmittelbar am Seilerweg konnten die Gefahren zwischenzeitlich beseitigt werden, sodass diese Bereiche wieder zugänglich sind.

Für die übrigen Bereiche des südlichen Stadtparks können Gefährdungen aufgrund der Sturmschäden noch nicht vollständig ausgeschlossen werden. Die nicht zugänglichen Seitenwege sind mit Trassierband gekennzeichnet. Diese Gebiete müssen nach wie vor weiträumig gemieden werden. Im gesamten Stadtpark werden zudem noch immer Sturmschäden beseitigt.

Die Stadtverwaltung bittet die Besucher, sich ausschließlich in den freigegeben Bereichen aufzuhalten. Insgesamt sollte man sich in den städtischen Parkanlagen entsprechend aufmerksam und vorsichtig verhalten. Dies betrifft insbesondere Besucher mit Kindern.

Der Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg ist nicht nur für die Park- und Grünanlagen der Stadt, sondern auch für die Spielplätze, Friedhöfe und die Bäume im Straßenraum verantwortlich. Zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit wurden aus diesem Grund die Schäden im Straßenraum und auf den Spielplätzen gleichbedeutend mit jenen im Stadtpark Rotehorn behandelt. Hier konnte die Verkehrssicherheit bis zum jetzigen Zeitpunkt wiederhergestellt werden. Zudem sind der Nordpark, der Amtsgarten, der Knochenpark Frankefelde und das Fort II wieder verkehrssicher. Darüber hinaus wurde der Zoo durch den EB SFM bei der Wiedereröffnung mit der Wiederherstellung der Verkehrssicherheit der Hauptachsen des Vogelgesangparks einschließlich des Parkplatzes unterstützt.

Der Eigenbetrieb ist auch an diesem Samstag mit mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Gefahrenabwehr im Einsatz. Jedoch erschweren Niederschläge regelmäßig die Aufräumarbeiten. Der aufgeweichte Boden behindert das Befahren mit schwerem Gerät zur Baumpflege, Fahrzeuge fahren sich immer wieder fest. Trotzdem gehen die Arbeiten weiter. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch weiterhin auf der Beräumung und Baumkontrolle des Stadtparks.

Ziel ist es, nach und nach die anderen Parkanlagen wie den Klosterbergegarten, die Areale des historischen Herrenkrugparks und den Schneidersgarten zu beräumen. Dies kann jedoch noch einige Wochen in Anspruch nehmen.

Hintergrund

Das Unwetterereignis am 22. Juni 2017 hat massive Schäden in den zum Teil historischen Parkanlagen, auf den Grünflächen und im Straßenbegleitgrün verursacht. Diese gehen aus Sicht des Eigenbetriebes Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg über die üblichen Schäden an Bäumen und Wegen nach einem Unwetter hinaus. Dabei hat „Sturmtief Paul“ eine Schneise von Nord nach Nordost geschlagen, die in dieser Form ihresgleichen sucht. Gleichwohl gibt es auch Schäden in anderen Stadtteilen.

Neben den Bäumen im Vogelgesangpark und im Herrenkrugpark sind vor allem die Bäume im Stadtpark Rotehorn so massiv geschädigt worden, dass durch die Stadtverwaltung zunächst ein Betretungsverbot für den südlichen Bereich der Parkanlage ausgesprochen werden musste.