Partner

 

Externer Link: Logo Theater Grüne Zitadelle klein
Externer Link: Logo Ratswaage Hotel
Externer Link: Logo MVGM klein
Externer Link: Logo Katharinenturm
Externer Link: Logo Festung Mark klein
Externer Link: Logo IC Hotel
Externer Link: Logo IGZ Schönebeck klein
Externer Link: Logo Plaza Hotel klein
Externer Link: Logo Sichtbar klein
Externer Link: Logo Villa Böckelmann klein

Externer Link: Logo Gastro Concept klein
Externer Link: Logo Hotel Stadtfeld klein
Externer Link: Logo Screen Rent

Externer Link: Logo Elbwerk klein

Externer Link: Logo artHotel
Externer Link: https://www.maritim.de/de/hotels/deutschland/hotel-magdeburg/uebersicht
Externer Link: Logo päx food klein
Externer Link: Logo Uniklinik MD klein
Externer Link: Logo Uni MD klein
Externer Link: Logo Hochschule MD-SDL   

Logo ÖSA 2




Banner TIM für md-kongress.de
Externer Link: Banner Ottostadt für md-kongress.de

 

Bauablauf und Bauzeit

Die Kreuzungspartner Deutsche Bahn, Landeshauptstadt Magdeburg, Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB), Abwassergesellschaft (AGM) und die Städtischen Werke (SWM) Magdeburg haben Mitte Januar 2015 die Bauaufträge an das Bauunternehmen Porr Deutschland GmbH, an die DB Bahnbau GmbH und die Siemens AG vergeben. Für die Gesamtmaßnahme wurde von den Auftraggebern eine gemeinsame Bauleitung eingerichtet. Durch die SWM und die AGM wurde nördlich der EÜ Ernst-Reuter-Allee bereits ein neuer Abwassersammler installiert.

Allgemeiner Bauablauf

Die Baumaßnahme wurde in vier Bauphasen unterteilt, welche teilweise ineinander übergehen bzw. zeitlich parallel verlaufen können.

  • Bauphase 1:    Leitungsumverlegung (bereits realisiert)
  • Bauphase 2.0: Umbau Haltestelle Weinarkade (Arbeiten laufen),  Umbau Taxistand (bereits realisiert)
  • Bauphase 2.1: Vollständige Absenkung der südlichen Tunneldecke einschließlich südlicher Bereich des Gleisdreieckes am Willy-Brandt-Platz 
  • Bauphase 2.2: Vollständige Absenkung der nördlichen Tunneldecke einschließlich nördlicher Bereich des Gleisdreieckes am Willy-Brandt-Platz 
  • Bauphase 3:    Herstellung der Eisenbahnüberführungen 
  • Bauphase 4:    Tunnelausbau Ebene -1

Die Bauphase 1 wurde als vorgezogene Maßnahme bereits realisiert.

In Bauphase 2 sind die sogenannten Gründungen (Bohrpfähle) niederzubringen und die Tunneldecke unter wechselseitiger Verkehrsführung zu errichten. Da unterhalb von vorhandenen Eisenbahnunterführungen keine Bohrpfähle hergestellt werden können, sind in der zweiten Bauphase nur außerhalb, zwischen den Gleisüberführungen sowie nach Rückbau der Überbauten auch unter der Eisenbahnüberführung die Bohrpfähle einzubringen.

Die Bauphasen 2 und 3 verlaufen parallel. Die Absenkung des Grundwassers für den Tunnelausbau kann erst erfolgen, wenn die überschnittene Bohrpfahlaußenwand lückenlos fertig gestellt ist.

Nachdem die Tunneldecke fertiggestellt und das Grundwasser abgesenkt ist, wird von beiden Portalen ausgehend der Tunnel ausgehoben. Die Lasten aus der Tunneldecke und den Überbauten der Eisenbahnüberführung werden in diesem Zustand allein über die Bohrpfähle abgetragen. Anschließend werden blockweise die Tunnelsohle und die wasserdichten Vorsatzschalen hergestellt.


Bauzeit

Für die gesamte Baumaßnahme ist eine Bauzeit von 4,5 Jahren, von Januar 2015 bis Oktober 2019, geplant. Im Folgenden werden die einzelnen Termine für die jeweiligen Bauabschnitte aufgeführt und fortlaufend erweitert sowie angepasst.

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Baubegleitend erfolgen Archäologische Untersuchungen und Untersuchungen
zur Kampfmittelfreigabe.

Der bauzeitliche Ablauf wird derzeit überarbeitet und in Kürze an dieser Stelle veröffentlicht.